Navigation:
am 19. März

NÖN-Podiumsdis­ku­ssion

- Am 14. März fand die große NÖN-Podiumsdiskussion statt. Unser Dietmar Pfeiler stand Rede und Antwort.

Am 14. März fand unter der Moderation der beiden Redakteurinnen Veronika Löwenstein und Michaela Höberth die große NÖN–Podiumsdiskussion vor der Gemeinderatswahl am kommenden Sonntag statt.​

Die Spitzenkandidaten bzw. die Spitzenkandidatin der sechs wahlwerbenden Parteien zur Gemeinderatswahl stellten sich den Fragen von rund 150 Besucherinnen und Besuchern. 

Unser Spitzenkandidat Dietmar Pfeiler punktete bei all den vorgegebenen Themen. diese reichten vom Volksschulumbau über den Verkehr bis zu den Stadtfinanzen.

Schule

Ein großer Schwerpunkt in der Diskussion war das Thema Schule. Unser Grüner Spitzenkandidat Dietmar Pfeiler machte deutlich, dass neben dem Volksschulzubau der Schulcampus mit einem NMS-tauglichen Turnsaal ergänzt werden sollte und sprach auch die Notwendigkeit von regionalem, saisonalem, biologischem und frisch gekochtem Essen für die Schülerinnen und Schüler an. Alle Beteiligten, von Lehrerinnen und Lehrern bis zu den Eltern und auch den Sportvereinen müssen bei den weiteren Entwicklungsschritten am Schulcampus einbezogen werden. #Schulstadt

​Alle Beteiligten müssen bei den weiteren Entwicklungsschritten am Schulcampus einbezogen werden.

Stadtzentrum

Natürlich wurde auch der Dauerbrenner Stadtzentrum und Verkehr angesprochen. Dietmar Pfeiler skizzierte seine Vision von Stockerau als Stadt der Plätze. Die Abfolge von attraktiven Plätzen (Sparkassaplatz, Willmannplatz, Volksbankplatz, Rathausplatz) soll vom Durchhaus zum Wohnzimmer - einer Einkaufs- und Flaniermeile - unserer Stadt werden. Wir wollen uns an guten Beispielen anderer Städte orientieren. Durch begleitende Maßnahmen wie Begegnungszonen und einer zeitgemäßen Wirtschaftsförderung, soll eine zeitgemäße Gestaltung des Zentrums gelingen. #Einkaufsstadt

Die Abfolge von attraktiven Plätzen soll vom Durchhaus zum Wohnzimmer unserer Stadt werden.​

BUDGET

Auch die budgetäre Situation unserer Stadt wurde von den Bürgerinnen und Bürgern angesprochen. Dietmar Pfeiler skizzierte den Weg aus der budgetären Sackgasse dieser Stadt. Sein Plan sieht eine konsequente jährliche Verbesserung der laufenden Gebarung um 0,25 Mio. € durch Einnahmen- und Ausgabenseitige Maßnahmen vor. Das ergibt bis 2025 eine Freie Finanzspitze (finanzieller Spielraum für Investitionen) von knapp 1 Mio. €. ​

Hier ausführlicher erklärt: Wege aus der budgetären Sackgasse


Bei der Podiumsdiskussion war klar ersichtlich: Wir Grünen in Stockerau stehen für Weitsicht, Fachwissen und Kompetenz. Das hat unser Didi Pfeiler erneut bewiesen!

#Gemeinderatswahl #24März2019


Fotocredit: Sturm/NÖN
Fotocredit: Sturm/NÖN
Fotocredit: Sturm/NÖN
Fotocredit: Sturm/NÖN